Beginn der Indoorsaison

Text: Johannes Reindl

Im November trafen sich nach längerer Pause wieder zahlreiche Handbiker, um gemeinsam in die bereits vierte Indoorsaison im Volkshaus Pichling zu starten.

Nach dem gemeinsamen Aufbau der Trainingsrollen und Bikes, wurde mit der Vormittagseinheit begonnen, die neben etwas Theorie über Trainingsbereiche und Leistungsprofil ein Aufwärmtraining, Stufentest und anschließend Sprints enthielt.

Nach einigen Aufwärmminuten wurde mit dem Stufentest begonnen, bei dem der Fokus auf die Selbsteinschätzung in verschiedenen Trainingsbereichen (Recom, GA1, Schwellentempo, volle Belastung), die jeweils fünf Minuten dauerten gelegt wurde.
Der Sinn dahinter ist, dass man lernt, sich zum Beispiel bei einem Marathon selbst einzuschätzen, welche Geschwindigkeit bzw. Leistung man in abhängikeit von Distanz, Höhenmeter usw. durchhalten kann, um dann erst im Ziel am Ende seiner Kräfte ist und nicht schon 10 Kilometer vorher ;-)

Zum Abschluss des Trainings am Vormitag wurde in lockeren Trainingsbereichen gefahren, die noch einige Sprints  über 15 Sekunden enthielten.

Nach der Mittagspause und einer Stärkung im " Tischlein deck dich " (ebenfalls im Volkshaus) ging es top motiviert und mit vollgeladenen Energiespeichern zur Nachmittagseinheit.

Bevor mit dem Aufwärmtraining begonnen wurde, gab es unter der Anleitung von Trainer Christoph Etzlstorfer noch eine Gesprächsrunde über realistische Zielsetzung und wie man diese auch erreicht sowie einige Erklärungen über Intervalltraining.
Die besprochene Theorie wurde dann natürlich gleich in die Praxis umgesetzt und so bestand das Nachmittagstrainig aus Intervallen in drei verschiedenen Bereichen, welche gegen Ende schon sehr kräftezährend wurden.
Bemerkenswert war auch das Durchhaltevermögen der beiden Neueinsteiger, die gleich beim ersten Training bei der Vormittags und Nachmittagseinheit dabei waren (Gesamtfahrzeit war etwas über drei Stunden).

Herzlichen Dank an Dr. Christoph Etzlstorfer für den perfekt durchgeplanten sowie sehr invormativen und anspruchsvollen Trainigstag.
Ein großes Danke auch an die Betreuer Stefan Etzlstorfer und Erwin Hofer sowie an die angehende Physiotherapeutin Nadine Sperr, ohne deren Hilfe an einen solchen Trainingstag nicht zu denken wäre.

Alle Bilder vom Dezember-Training

powered by