Europacup im italienischen Dueville

Zeitfahren

Mit 40,3 km/h Schnitt konnte ich beim Zeitfahren am 20. Juli den dritten Platz gewinnen. Die italienische Top-Handbike-Elite mit Cecchetto und Podesta waren heute zu stark. Bei 35 Grad im Schatten war es mir etwas warm. Der Kurs war sehr flach und ich habe in der ersten Runde etwas zu schnell begonnen. Die Leistung ist zudem in der zweiten Runde abgefallen.

Team Austria in Dueville
 

Straßenrennen

Beim EC Straßenrennen am 22. Juli über 35 km erreichte ich wiederum dritter Rang. Die ersten dreieinhalb von fünf Runden musste ich oft die Löcher zwischen den Italienern zu fahren. Ich habe versucht an den Autobahnüberführungen zu attackieren. Potesta war eineinhalb Runden vor Schluss nicht mehr in meinem Rückspiegel. 500m vor der Ziellinie war er wieder zurück im Geschehen und überraschte uns mit einem sehr frühen Zielsprint von hinten. Ein extrem taktisches Rennen der beiden Italiener Cecchetto und Podesta. Beim finalen Zielsprint hatte ich das Nachsehen. "Men of the Race" ist für mich eindeutig Vittorio Potesta.

Jetzt steht noch eine harte Trainigswoche und dann regeneratvies Training am Plan bevor es zum Weltcup nach Kanada geht.

Zeitfahren

Platzierung

3

Zeit

21:14.61

Strecke

14.2 km

Schnitt

40.3 km/h

Straßenrennen

Platzierung

3

Zeit

57:47

Strecke

35.5 km

Schnitt

38.9 km/h


comments powered by Disqus
powered by