Kollision in Franzkreich kostete das Podest

Mein junger Freund (9 Jahre alt), Maximilian Taucher aus Hohenems in Vorarlberg, hat mit einem Schnitt von 27,3 km/h (!!!) souverän die Jugendwertung gewonnen.
Knapp am Podest vorbei, trotzdem noch am Siegerbild.

Das erste EHC Rennen (European Handbike Circuit - die weltweit größte Rennserie für uns Handbiker) war am Karsamstag in Rosenau im französischen Elsass. Mit sechs Paralympisstartern aus Rio und insgesamt 51 Teilnehmern in meiner Schadensklasse (MH3) war das Feld qualitativ und quantitativ hochwertig besetzt.

Das Spitzenfeld löste sich schon in der ersten von drei Runden von den Verfolgern. Das 44 km Rennen auf dem flachen, windanfällige Rundkurs mit sehr rauen Straßenbelag war sehr von Taktik geprägt. Ich fühlte mich sehr gut, konnte das Tempo gut mitbestimmen und die Vorgaben von meinem Trainer Dr. Etzlstorfer aus den Kurven, Wenden und Kreisverkehren heraus zu attackieren, gut umsetzen.

Leider ist mir bei einer Wende, bei km 27 der Niederländer Edward Maalouf mit seinem Vorderrad durch eine Unebenheit auf der Straße von oben auf meinen Auffahrschutz geraten und hat sich derart verkeilt, dass uns nur mehr der Streckenposten auseinander gebracht hat. Wir mussten stehenbleiben, haben die Spitzengruppe verloren und ein Loch von ca. 45 Sekunden aufgerissen.

Ich benötigte dann ca. 10 km um diese Lücke zu schließen und hatte beim Zielsprint dann leider nicht mehr die nötigen "Körner" um den Sieg mit zu fighten.

Schlussendlich reichte es aber noch für den guten 4 Rang.

Offizielle Ergebnisliste

Straßenrennen am 15. April

Platzierung

4

Zeit

1.08:30

Strecke

44 km

Schnitt

37.84 km/h


comments powered by Disqus
powered by