Saisonausblick 2016

2016 steht im Zeichen der Paralympischen Spiele in Rio. Der Österreichische Radsport Verband (ÖRV) bestätigt Wolfgang Eibeck (MC5 - Nö), Thomas Frühwirth (MH4 - Stmk) und mir (MH3) bei der Sitzung am 10. Dez. 2015 die fixen Startplätze für die Paralympics.
Dies war ein Ergebniss unserer Leistungen bei der WM, in den WC-Rennen und den Platzierungen der Weltrangliste 2015. Wir sollten nur bis Ende Mai 2016 unseren Gesundheits- und Fitnesszustand melden. Um die restlichen 1 (oder besten Falls 2) Plätze im Österreichischen Team "rittern" noch Wolfgang Schattauer (MH2 - W), Harald Hörmann (MH3 - Tir), Alexander Gritsch (MH4 - Tir), Georg Schwab (MC1 - Nö) und Andreas Zirkl (MC1 - Stm).

Ich kann nun meine sportliche Leistungskurve auf 14., 16. und 17. Sept. 2016 ausrichten, muss keine Qualifikationsrennen mehr bestreiten - werde die aber doch fahren um Materialtest durchzuführen und Wettkampfhärte zu sammeln - und außerdem habe ich ein Auge auf dem Gesamtweltcup 2016. Der Hauptfokus ist aber natürlich auf die Paralympischen Sommerspiele (v. 07.09. b. 18.09. 2016) in Rio ausgerichtet.

Die körperliche und mentale Vorbereitungen auf die Saison 2016 haben mit 02. Nov. 2015 begonnen. Zuerst werden 5 vierwöchige Trainingsblöcke, die hauptsächlich Grundlagenausdauer beinhalten, trainiert. Das erste Rennen der Saison wird der Linz Marathon sein. Die intensive Wettkampfsaison beginne ich heuer sehr spät mit dem WC in Südafrika, es folgt der WC in Belgien, die UCI Para-Cycling-Tour im Salzkammergut und den EC Rennen in der Schweiz - darauf folgt dann ein weiterer Trainingsblock, der WC in Spanien und dann der letzte Vorbereitungsblock in Malorca und zu Hause.

So sollte ich gut vorbereitet für meine großen Vorhaben in Rio sein.

comments powered by Disqus
powered by